Johannes Gillhoff wurde am 24. Mai 1861 in Glaisin als Kind des Dorfschulmeisters Gottlieb Gillhoff geboren. In Glaisin wuchs er auf, in Neukloster besuchte er die Präparandenanstalt und absolvierte 1881 das Lehrerseminar und 1896 das Lehrerexamen in Schwerin. Als Lehrer arbeitete Johannes Gillhoff in Tewswoos, Spornitz und Parchim, später in Merseburg, Erfurt, Halberstadt und Genthin. 1924 kehrte er nach Ludwigslust zurück und verbrachte hier seinen Ruhestand.Heute wird jährlich der vom Neffen Gillhoffs gestiftete Johannes-Gillhoff-Preis an Schriftsteller, Pädagogen, Schauspieler, Bibliothekare und Literaturwissenschaftler verliehen, die sich besonders um die plattdeutsche Sprache verdient machen. Die Erinnerung an Leben und Werk des Schriftstellers bewahrt seit über 10 Jahren die Johannes-Gillhoff-Gesellschaft. In Glaisin befindet sich auch das Museum "Gillhoff-Stuv", in dem Teile des Nachlasses von Johannes Gillhoff ausgestellt sind. 


Alle Mitteilungen anzeigen >

Tradition und Moderne

Landeslied / Hymne - Die Ausschreibung ist abrufbar. Weiter >

Landesweiter Tag der Tracht am 15. Oktober . Weiter >

Heimatforschung und die Cloud. Tagung am 3. November in Rostock. Weiter >

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. · Münzstraße 24 · 19055 Schwerin