Ortschronistenfachtagung in Barth am 02.11.2019

Liebe Mitglieder und Freunde des Heimatverbandes,

wir laden Sie herzlich zur Fachtagung für Ortschronistinnen und -chronisten nach Vorpommern ein. Veranstaltungsort ist das Bibelzentrum Barth, Sundische Straße 52, in 18356 Barth.

Durch die regelmäßigen Fachtagungen in Vorpommern stärkt der Heimatverband MV das wichtige Engagement der Ortschronisten und -chronistinnen in unserem Land.

Neben der obligatorischen Einführung in die Arbeit mit dem Ortschronikenportal (www.ortschroniken-mv.de) durch Wilfried Steinmüller und Holger Meyer, wird es erneut den erfolgreichen Grundkurs "Alte Schriften lesen" mit Marita Gruner geben.

Besonderer Programmpunkt ist der Beitrag von Bernd Körte-Braun (Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung), der sich mit dem Thema „Zeitzeugen“ auseinandersetzt. Herr Körte-Braun gilt auf diesem Gebiet als Experte und verantwortete u.a. von 2008 bis 2016 im Bereich Digitale Interviewsammlungen am Center für Digitale Systeme der Freien Universität Berlin das Management der Projekte »Zeugen der Shoah«. Darüber hinaus entwickelte er zahlreiche digitale Anwendungen für das historische Lernen in Schule und Museum.

Die Fachtagung in Barth erfolgt in Kooperation mit dem Barther Heimatverein e.V. und dem Bibelzentrum Barth.
Die Veranstaltung wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung (Getränke und ein Mittagessen) vor Ort ist gesorgt. Hier bitten wir um ein Unkostenbeitrag in Höhe von max. 10 € pro Person.

Anmeldungen bitte per Mail an: peplow( at )heimatverband-mv.de


Heimatforschung

Arbeitskreis Ortschroniken

Im Juni 2018 wurde der Arbeitskreis Ortschroniken ins Leben gerufen, der von Wilfried Steinmüller und Holger Meyer geleitet wird.
Der Arbeitskreis betreut die Arbeit mit dem Ortschronikenportal www.ortschroniken-mv.de, Ortschronistenstammtische und die Fachtagungen für Ortschronistinnen und Ortschronisten.

 

Das Ortschronikenportal MV - Finden, Vernetzen und Bewahren

Stellen Sie Ihre Ortschronik ins Internet! Das Ortschronikenportal (www.ortschroniken-mv.de) ermöglicht den Nachweis existierender Chroniken und deren Verlinkung. So gewährleisten wir eine langfriste und nachhaltige Bewahrung des lokalen kulturellen Gedächtnisses  von Mecklenburg und Vorpommern. Ziel des Portals ist es darüber hinaus, die Nutzer über den Stand der ortschronikalischen Forschung im Terrain zu unterrichten und die Arbeiten untereinander – auch sachsystematisch – zu vernetzen.

Wir bieten darüber hinaus:

  • Regelmäßige Schulungen und Fortbildungen
  • Die Zusammenarbeit in regionalen Ortgruppen
  • Anschluss an eine große Gruppe erfahrener Ortschronisten und –chronistinnen

Die Geschichte unseres Bundelandes ist nicht nur die Geschichte der großes Städte und Zentren. Unsere Landesgeschichte ist die Summe vieler einzelner lokaler Ortsgeschichten. Diese zu erforschen ist eine ehrenvolle aber auch herausfordernde Arbeit. Jeder Ortschronist, der sich dieser Herausforderung stellt, leistet mit seiner ehrenamtlichen und leidenschaftlichen Tätigkeit einen unbezahlbaren Beitrag zum Erhalt und zur Präsentation der facettenreichen Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns.

Das Ortschronikenportal richtet sich insbesondere an jene Heimatforscher und Lokalhistoriker, die Geschichte, Kultur und Alltag von Dörfern und kleineren Städten in vielfacher Weise dokumentieren möchten. Sie können ihre neuen oder vergriffenen Werke in digitaler Form verbreiten und dabei  jederzeit aktualisieren.

Sollten Sie mit den Gedanken spielen eine Chronik für einen Ort zu erstellen, wissen aber nicht genau, wie Sie die Sache angehen möchten, dann nehmen Sie sehr gerne Kontakt zu uns auf.  Unser Netzwerk der Familien- und Ortsforscher steht mit Rat und Tat bei dieser wertvollen Arbeit zur Seite. Arbeiten Sie bereits an einer Chronik, möchten diese Arbeit mit anderen Teilen und ihre Funde und Ortsgeschichte einer großen Öffentlichkeit zur Verfügung stellen, auch dann sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Heimathefte Stier und Greif

Seit 2017 erscheinen zwei Mal jährlich die Heimathefte für Mecklenburg-Vorpommern »Stier und Greif« zu Themen der lokalen und regionalen Heimatpflege. Herausgeber ist der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern. „Stier und Greif. Heimathefte für Mecklenburg-Vorpommern“- Inhaltliche Schwerpunkte bilden dabei populärwissenschaftliche regionalhistorische Artikel sowie Berichte aus den Vereinen und Verbänden.
Dazu gehören aber auch Einblicke in aktuelle Forschungsthemen der Heimatforschung.

 

 

 

 

 

Heimatstuben

In regelmäßigen Abständen veranstalten wir den Runder Tisch Heimatstuben zusammen mit den Heimatstuben und Heimatmuseen aus MV zur Vernetzung und Fortbildung sowie Erfahrungsaustausch. Berichte über die Treffen und das Konzept als PDF können Sie hier herunterladen:


Das Sammeln, Forschen und Ausstellen in Museen ist eine Kulturtechnik, der auch ehrenamtliche Enthusiasten mit Engagement und Leidenschaft in ihrer Freizeit nachgehen.

In Heimatstuben werden Dinge gesammelt, die zwar ihren Gebrauchswert verloren haben aber noch voller Erinnerungen stecken. Sie erzählen viele Geschichten und bringen Menschen über ihre Geschichtsbilder miteinander ins Gespräch. Sie unterscheiden sich damit von wissenschaftlichen Museen und sind ein eigener Typ von Museum.

Heimatstuben sind oft schwer zu finden. Sie haben selten eine Internetseite und sind oft nur unregelmäßig geöffnet. Darum bitten wir Sie, sich bei uns zu melden, um Sie zu unseren Runden Tischen Heimatstuben einzuladen, die wir mit regionalen Partnern veranstalten, und um Sie über mehr zum Thema zu informieren.

 

Projekt "Atlas Niederdeutsch" - Wo schnacken se denn Platt?

Snacken Se ok platt? Dann melden Sie sich! Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern möchte die Plattdeutschsprecher im Land kennenlernen und miteinander bekannt machen. Viele Menschen in unserem Land sprechen zum Glück noch Plattdeutsch und noch viel mehr verstehen unsere wundervolle Heimatsprache, aber wenige Plattschnacker kennen sich tatsächlich untereinander. Das wollen wir ändern!

Wenn Sie kulturelle Programme auf Plattdeutsch anbieten oder plattdeutsche Beiträge gestalten (egal ob Gesang, Theater, Musik, Lesungen, Tanz u.a.), einfach im Alltag mit der Familie, dem Nachbarn, einem Freund platt schnacken oder sogar Plattdeutsch für die Arbeit verwenden bzw. während der Arbeit aktiv einsetzen, dann melden Sie sich! Der Aufruf richtet sich an alle Erzieher, Lehrer, Dozenten, Verkäufer, Fischer, Handwerker, Schriftsteller, Polizisten, Feuerwehrleute, Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger, Pflegepersonal, Pressevertreter, Museumsmitarbeiter, Sachbearbeiter, Beamten und viele mehr.

Im Ergebnis soll der „Atlas Niederdeutsch“ – eine Datenbank mit virtueller Karte – entstehen und so möglichst alle Plattdeutschakteure unseres Bundeslandes verzeichnen und visuell darstellen. Nur so können wir auf die breite Verwendung der plattdeutschen Sprache aufmerksam machen und diese als festen Bestandteil unserer kulturellen Heimat erhalten. Mit der Plattform wollen wir natürlich auch alte und junge Plattdeutschsprecher zusammen bringen.

Es ist an der Zeit unser Plattdüütsch wieder viel stärker in den Alltag zu holen. Wenn Sie also diese wunderbare Sprache sprechen und darüber hinaus auch  in irgendeiner Art und Weise anwenden, dann melden Sie sich bitte beim Heimatverband.

Ausführliche Informationen zu unserem "Atlas" und wie Sie sich beteiligen können finden sie hier!

Landes-, Regional- und Personengeschichte

Geschichte ist Vergangenheit, ist Geschehen und Gewordensein, Sie erfasst Abläufe und Zusammenhänge aller an Raum und Zeit gebundenen Geschehnisse. Ihrem Wesen nach ist Geschichte zugleich der Prozess ihrer bewussten Aneignung durch den Bürger.
Erst angesichts der Vergangenheit wird uns bewusst, dass die selbsterlebte Zeit einen Abschnitt der sich in die Zukunft entwickelnden Geschichte bildet. So bereichert der Umgang mit der Vergangenheit immer auch die eigene Lebensgeschichte.
Unser Verband setzt sich für die Erforschung der Historie sowohl des ganzen Bundeslandes als auch räumlich begrenzter Territorien ein, deren besondere Eigenarten u. a. aus der Verbindung von Historie und Geographie deutlich werden.
Für die Identifizierung des Bürgers mit seinem Ort, seiner Region und seinem Bundesland besitzt ein entsprechendes Geschichtsbewusstsein einen hohen Stellenwert. Eine enge Zusammenarbeit mit den im Lande wirkenden Forschungseinrichtungen, ist hierfür eine wesentliche Grundlage.
 


Ortschronikenfachtagung am 02. November in Barth

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. lädt alle Ortschronistinnen und -chronisten zur Fachtagung nach Barth ein.

 

Weiterlesen


Anke Ortlieb erhält den Fritz-Reuter-Literaturpreis 2019

Wir gratulieren unserem Mitglied Anke Ortlieb zum Gewinn des Fritz-Reuter-Literaturpreises 2019 für Ihr plattdeutsches Kinderbuch "Mäh! Maa! Möh! Versteihst?"

Weiterlesen


Alle Mitteilungen anzeigen >

Tradition und Moderne

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mecklenburgstraße 31

19053 Schwerin

Telefon: 0385-5777 3711

e-Mail:

geschaeftsstelle( at )heimatverband-mv.de

vorsitzende( at )heimatverband-mv.de

un bi facebook ...


Gefördert durch


Wir sind Mitglied im Bund für Heimat und Umwelt in Deutschland e.V.

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. · Mecklenburgstraße 31 · 19053 Schwerin