Heimatschatzkiste im Landesprogramm "Meine Heimat - mein modernes Mecklenburg-Vorpommern"

 

Das Projekt „Heimatschatzkiste“ wurde von Herbst 2016 bis Februar 2021 im Heimatverband umgesetzt. Es ist ein Teil des Landesprogramms „Meine Heimat – Mein modernes Mecklenburg-Vorpommern“, das heimatkundliche Inhalte und die Vermittlung der Regionalsprache Niederdeutsch in den Bildungseinrichtungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern fördert. Mit der „Heimatschatzkiste“ hat der Heimatverband die Verantwortung für die frühkindliche Bildung übernommen. Mehr als zwei Jahre haben wir konzipiert und produziert, um 2019 allen Kindertageseinrichtungen im Land MV eine tolle Materialsammlung ausliefern zu können!

Im Projekt wurde eine Materialsammlung mit didaktischen Begleitmaterialien erstellt. Die angesprochenen Altersstufen reichen vom Krippenbereich über den Kindergarten bis zum Hort.

Heimatkundliche Lerninhalte, die Natur, Landschaft, Landwirtschaft, Kunst, Musik, Kultur, Geschichte, Bräuche und Traditionen sowie das aktuelle Lebensumfeld der Kinder umfassen, bilden den Kern der Heimatschatzkiste. Zusätzlich wird Material erstellt, mit dem spielerisch Niederdeutsch als Fremdsprache vermittelt werden kann. Ziel ist es, Kinder durch eine moderne Didaktik und Methodik ganzheitlich anzusprechen und ihnen die Ausbildung von Kompetenzen auf verschiedenen Bildungsebenen zu ermöglichen. Bewegung, Spiel, naturwissenschaftliche und mathematische Grunderfahrungen, Gesundheitsbildung, soziales Miteinander treffen auf Sprachentwicklung, kognitive Fragestellungen (ethische, philosophische, religiöse) und das Erkennen und Durchdringen von gesellschaftlichen Werten, Regeln und Strukturen. Dabei wird Heimat nicht abgrenzend verstanden, sondern als eine regionale Identität, die vom Austausch mit anderen Kulturen und der immerwährenden Weiterentwicklung durch Menschen sowie vom Austausch unter Menschen lebt und durch diese überhaupt erst entsteht.

Projektpartner sind u.a. das Institut für Qualitätsentwicklung des Bildungsministeriums mit der Landesbeauftragten für das Landesheimatprogramm Susanne Bliemel, dem Landesbeauftragten für Niederdeutsch Mathias Hoffmann sowie Prof. Dr. Andreas Bieberstedt (Institut für Germanistik / Universität Rostock), Dr. Birte Arendt (Institut für Deutsche Philologie / Universität Greifswald) und Dr. Christoph Schmitt (Institut für Volkskunde / Universität Rostock).

Presseartikel in der Ostsee-Zeitung vom 26.01.2021

Projektleiterin

Die Projektleiterin für die Heimatschatzkiste heißt

Johanna Bojarra

Sie ist erreichbar in der Schweriner Geschäftsstelle:
Mecklenburgstraße 31
19053 Schwerin

Telefon: (0385) 5777 3715
e-Mail: heimatschatzkiste (at) heimatverband-mv.de

Bis zum Sommer 2019 hat Antonia Stefer das Projekt verantwortet.


Direkt zu den Projekten

Kontakt

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Mecklenburgstraße 31
19053 Schwerin
Telefon: 0385-5777 3711
e-Mail:
geschaeftsstelle( at )heimatverband-mv.de
buchsteiner( at )heimatverband-mv.de

Bi facebook un mit de Heimatschatzkist bi instagramm:


Gefördert durch


Wir sind Mitglied im Bund für Heimat und Umwelt in Deutschland e.V.

Spenden

Wie alle gemeinnützigen Vereine ist der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. auf die Beiträge seiner Mitglieder und Spenden von Förderern angewiesen. Die großzügige Förderung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern macht auch die Einbringung von eigenen Mitteln notwendig. Darüber hinaus können nicht alle Ausgaben über Fördermittel gedeckt werden.

Wir sind berechtigt eine Spendenquittung auszustellen, die Sie bei ihrem Finanzamt steuerlich geltend machen können. Wenden Sie sich dafür mit Ihren Kontaktdaten bitte an die Geschäftsstelle.

Unsere Kontodaten

Empfänger: Heimatverband MV
IBAN: DE03 1405 2000 1711 4215 50
Bank: Sparkasse Mecklenburg-Schwerin

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. · Mecklenburgstraße 31 · 19053 Schwerin