Rückschau: Landeschorfest Wismar 2019

Das Landeschorfest war ein voller Erfolg bei Mitwirkenden und Publikum mit 600 Sängerinnen und Sängern mit 19 Programmen von über 20 Chören, einer stets vollbesetzen Georgenkirche und guter Stimmung auf der Freilichtbühne .

Am 28. September 2019 trafen sich 22 Chöre in Wismar, um auf zwei Bühnen in 16 Einzel- und 3 Doppelprogrammen Ihr Können einander und vor großem Publikum zu zeigen. Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern und der Chorverband Mecklenburg-Vorpommern haben gemeinsam in die St.-Georgen-Kirche und auf den Fürstenhof eingeladen.

Zunächst brachten alle Sängerinnen und Sänger bei einem Warm-Up vor der Freilichtbühne ihre Stimmen in Schwung unter Leitung der Landeschorleiterin Dr. Sigrid Biffar. Um 10 Uhr eröffneten dann Thomas Beyer (Bürgermeister der Stadt Wismar), Dr. Cornelia Nenz (Vorsitzende des Heimatverbandes) und Hans Blecker (Präsident des Landeschorverbandes) das Landeschorfest gemeinsam mit den Chören mit den Kanons Viva la Musica und Singen macht Spaß.

Der Chor der Stadt Wismar sang gemeinsam mit dem Händelchor Parchim in der St-Georgen-Kirche das Auftaktkonzert. Danach folgten bis zur Mittagpause in der stets vollbesetzen Kirche der Lehrerchor Bad Doberan, der Chor Bad Kleinen, der Polizeichor Schwerin, die Chorvereinigung Stralendorf mit der Liedertafel Wittenburg und der Kammerchor Perlmutt aus Wismar. Währenddessen zeigten auf der Freilichtbühne der Postgesangsverein Ludwigslust, der Cantemus Chor und der Postchor Schwerin ihr Können. Christoph Wunnicke erzählte die Geschichte der Chormusik in Mecklenburg-Vorpommern.

Mittags war Zeit, um die Chorausstellung in der Georgenkirche mit Bildern und der Geschichte der beteiligten Chöre anzusehen oder in der Chorfest-Broschüre zu blättern. Vor der Freilichtbühne sorgte BliEvent für das leibliche Wohl. Die Chorleiter tauschten sich beim Chorleiterempfang aus.

Der Nachmittag begann mit den jüngsten Sängern vom Jugendchor des Wolgaster Runge-Gymnasiums mit den Wolgaster Vokalisten und Orchester in der Georgenkirche. Danach führte der Stadtchor Grimmen unter anderem seine Hymne für Grimmen auf. Der Chor St. Spiritus, der Ückeritzer Chor und Convivium Canticum zeigten Ihr können. Auf der Freilichtbühne begann das Programm mit dem Gemischten Chor Klein Trebbow und die Stimmung war prächtig, als die Reriker Heulbojen die Zuhörer zum Mitsingen der Shanties anregten. Danach trat der Stralsunder Eisenbahnerchor auf. Das Programm auf der Freilichtbühne endete mit dem Poeler Trachtenchor, in dem mit 92 Jahren die älteste Sängerin des Landeschorfestes mitsang.

Zum gemeinsamen Abschluss trafen sich alle in der Georgenkirche und sagen das neue Landeslied „Mein Mecklenburg-Vorpommern“.

Viele Beteiligte äußerten den Wunsch, dass bald wieder ein solches Chorfest stattfinden sol. Die Chorleiter haben die Gelegenheit, von den Dirigiertechniken der Kollegen zu lernen und neue Chorliteratur kennen zu lernen. Und auch die Sängerinnen und Sänger können so die Vielfalt der Chormusik im Land kennenlernen. Von barocker Kammermusik über Volksweisen aus aller Welt, plattdeutschen Liedern und Shanties bis zum modernen Popchor war alles dabei. Auch die Herausforderung, neben vielen anderen Chören aufzutreten spornte die eigene Sangesleistung an und zeigt zugleich, dass jeder Chor als Gruppe und mit seinem Repertoire einzigartig ist. Und auch für die Zuhörer ist so ein Chorfest eine seltene Gelegenheit so viele verschiedene Chöre an einem Tag zu erleben.

Alle Chöre freuen sich auch über neue Sängerinnen und Sänger. Der Chorverband hat Mitglieder in ganz Mecklenburg-Vorpommern, die man auf der Webseite des Chorverbandes finden kann (www.chorverband-mv.de). Der Chorverband MV plant sein regelmäßiges Chorfest, auch mit Leistungssingen für den 6. Juni 2020 in Schwerin. Ein gemeinsames Landeschorfest werden der Heimatverband und der Chorverband Mecklenburg-Vorpommern sicher wieder durchführen, nicht zuletzt weil die Mitglieder des Chorverbandes mehrheitlich entschieden haben, Mitglied im Heimatverband zu werden.

Wir danken allen Mitwirkenden, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, insbesondere den Sängerinnen, Sängern, Chorleiterinnen und Chorleitern sowie den Vorständen von Chorverband MV und Heimatverband MV, den Unterstützern in den Wismarer Verwaltungen und den Helfern vor Ort.

Besonders danken wir für die finanzielle Unterstützung von: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Stadt Wismar, Amtsgericht Wismar, Lipako-Druck, Getränkeland, Sommer Blumenschmuck Wismar.

Bilder vom Landeschorfest finden Sie hier: Bilder vom Landeschorfest 2019.

Begleithefte zum Landeschorfest mit den Vorstellungen der Chöre und ihrem Programm, Noten und Text des neuen Landesliedes und einer kurzen Geschichte der Chormusik in Mecklenburg-Vorpommern sind noch in der Geschäftsstelle des Heimatverbandes gegen einen kleinen Unkostenbeitrag erhältlich.

Zurück

"Alwine des Monats" – August

Für unsere "Alwine des Monats" August heißt es diesmal:

"Kumm mit, Kumm mit"

Weiterlesen


Die neuen "Stier und Greif. Heimathefte für MV" sind erhältlich!

Wussten Sie, dass Zar Peter der Große das westliche Mecklenburg besuchte? Dass in Mecklenburg-Vorpommern in vielen Dörfern bis in die 1980er Jahre hinein bessarabische Traditionen und…

Weiterlesen


Alle Mitteilungen anzeigen >

Tradition und Moderne

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Mecklenburgstraße 31
19053 Schwerin
Telefon: 0385-5777 3711
e-Mail:
geschaeftsstelle( at )heimatverband-mv.de
vorsitzende( at )heimatverband-mv.de

Bi facebook un mit de Heimatschatzkist bi instagramm:


Gefördert durch


Wir sind Mitglied im Bund für Heimat und Umwelt in Deutschland e.V.

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. · Mecklenburgstraße 31 · 19053 Schwerin