Denkmalpflege und Baugestaltung

Denkmale sind erhaltungswürdige Gegenstände und Zeugnisse vom Leben der Menschen. Sie sind das materielle Erbe der Kultur. Sie können unter anderem Boden- oder Baudenkmale sein, aber auch Objekte der Natur und bewegliche Denkmal wie die der Kunst (Literatur, Gemälde, Statue) und des Handwerks wie ein Möbel oder ein Klangdenkmal (Glocke, Orgel).

 


Insbesondere die Baukultur prägt die für eine Region typische Kulturlandschaft. So sind es an den Küsten und Flüssen die Hafenanlagen, Mühlen, Schleusen und historischen Speicher, in den Dörfern die Norddeutschen Hallenhäuser, Reetdächer und rote Ziegeldächer, Feldhecken und Zäune, Vorgärten, Alleenstraßen, aber auch Großscheunen und Gutsanlagen bzw. Einzelgehöfte von aufgesiedelten Gütern, die Neubauernsiedlungen vor und nach dem 2. Weltkrieg, Dorfkirchen. Die Städte sind unter anderem geprägt von den Backsteinbauten der Hansezeit, dem zentralen Marktplatz, Geschäftszeilen, Verwaltungsgebäuden aber auch modernen - inzwischen z.T. denkmalgeschützten - Neubauvierteln (Blockbau und Großplattenbauten), Wohnsiedlungen, Kulturhäusern, den Universitäten, Rathäusern und anderen Funktionsbauten. Auch Objekte, die keine Gebäude sind, wie z.B. Meilensteine, Gedenksteine oder Friedhöfe sind erhaltenswerte Denkmale der Baukultur.


Vielen historischen Gebäuden droht durch Unwissenheit, Verfall, Vandalismus und Gleichgültigkeit der Abriss. Oft gibt es den Zweck, für den sie errichtet wurden, nicht mehr und der Platz wird für andere Bauten gebraucht. Insbesondere Nebengelasse in den Dörfern und Kleinstädten (Scheunen und Schuppen) können von den Besitzern nicht mehr erhalten werden und verfallen. In den küstennahen Orten entsteht durch die Tourismuswirtschaft ein hoher Baudruck mit Abriss und Verbauung von traditionellen Freiflächen. Gebäude müssen Infrastrukturprojekten weichen. Aber auch der Ausbau von Feldwegen und das erhöhte Verkehrsaufkommen und der Wunsch nach umweltfreundlichen Radwegen verändern die Bauten in der Landschaft. Leerstand in den Orten überlässt den historischen Baubestand besonders in den Ortskernen dem Verfall. Eine öffentliche Diskussion über erhaltenswerte Gebäude beginnt gerade erst wieder. Denn mit der veränderten Baugestalt mutet der Ort den Einheimisch nicht mehr heimatlich an. Bei Baustoffen wird nicht mehr auf den regionalen Bezug geachtet. Bausatzungen und Erhaltungssatzungen fehlen.
Baukultur prägt auch Kulturlandschaft. Derzeit werden vor allem die Ortsränder zersiedelt, während die Kernflächen ungenutzt verfallen.

 

 

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern setzt sich mit seinen Mitgliedern für die Erhaltung der historischen Bausubstanz ein. Deswegen haben wir die Resolution zur Baukultur des Bund Heimat und Umwelt in Deutschland mit unseren Partnerverbänden in Deutschland gezeichnet. Als Mitglied von Civilscape setzen wir uns gemeinsam mit den anderen Heimatverbänden in Europa für die Erhaltung der typischen Kulturlandschaft und Baukultur in den Regionen ein. Außerdem unterstützen wir die Aktion, jedes Jahr ein Kulturdenkmal des Jahres zu benennen und seine oft ehrenamtlichen Erhalter auszuzeichnen. Mehr dazu hier: Kulturdenkmal des Jahres.
Doch auch viele lokale und regionale Initiativen und Vereine engagieren sich in Mecklenburg-Vorpommern für die Baukultur und Denkmale. Eine kleine Auswahl von ihnen haben wir hier zusammengestellt: Baukultur in MV.


Tradition und Moderne

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Mecklenburgstraße 31
19053 Schwerin
Telefon: 0385-5777 3711
e-Mail:
geschaeftsstelle( at )heimatverband-mv.de
buchsteiner( at )heimatverband-mv.de

Bi facebook un mit de Heimatschatzkist bi instagramm:


Gefördert durch


Wir sind Mitglied im Bund für Heimat und Umwelt in Deutschland e.V.

Spenden

Wie alle gemeinnützigen Vereine ist der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. auf die Beiträge seiner Mitglieder und Spenden von Förderern angewiesen. Die großzügige Förderung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern macht auch die Einbringung von eigenen Mitteln notwendig. Darüber hinaus können nicht alle Ausgaben über Fördermittel gedeckt werden.

Wir sind berechtigt eine Spendenquittung auszustellen, die Sie bei ihrem Finanzamt steuerlich geltend machen können. Wenden Sie sich dafür mit Ihren Kontaktdaten bitte an die Geschäftsstelle.

Unsere Kontodaten

Empfänger: Heimatverband MV
IBAN: DE03 1405 2000 1711 4215 50
Bank: Sparkasse Mecklenburg-Schwerin

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. · Mecklenburgstraße 31 · 19053 Schwerin